Koffertest

Entscheidungen zum Kofferkauf - Reisekoffer im Test

Im Internet kursieren zahlreiche Testberichte in denen verschiedene Koffer verglichen und auf Qualitätskriterien hin bewertet werden. Doch weiß man wirklich nach dem Lesen eines solchen Koffertests, welchen Koffer man sich nun guten Gewissens kaufen kann? Die Testkoffer werden eine Zeit lang mit einem Wasserschlauch abgespritzt und aus 30 Metern fallen gelassen. Schön und gut, aber was wirklich zählt ist doch, dass der Koffer an die eigenen Bedürfnisse angepasst ist und trotzdem den Qualitätsstandards entspricht, oder? Und genau aus diesem Grund möchten wir euch verschiedene Koffer für verschiedene Bedürfnisse empfehlen. Ganz klar - generell gibt es einige Aspekte auf die ihr in punkto Qualitätsstandards beim Kofferkauf achten solltet.

Falls es ganz schnell gehen soll, könnt ihr auch unseren Kofferberater nutzen.


Wichtige Fragen für die Kaufentscheidungen deines nächsten Koffers:

Dein ganz persönlicher Koffertest

Frage 1:
Möchtest du geschäftlich verreisen oder deinen Traumurlaub genießen?


Oder die Frage anders gestellt: Was möchtest du in deinem Koffer transportieren? Wenn du geschäftlich unterwegs bist und deinen Laptop sowie wichtige Unterlagen transportieren möchtest, dann empfehlen wir die ganz klar einen Hartschalenkoffer. Denn dieser ist stabiler als Weichgepäck und lässt sich nicht so leicht eindrücken. So sind deine Wertgegenstände besser vor äußerem Druck geschützt. Ein weiterer Vorteil der Hartschale ist das Zwei-Kammern-PacksystemBei einem Weichgepäckstück kann hingegen nur der Deckel angehoben werden und die Habseligkeiten lediglich auf einer Seite verstaut werden. Beim beidseitigen Bepacken kann also strukturierter gepackt und beide Seiten voneinander getrennt werden. 
Möchte man privat in den Urlaub reisen kann auch gut Weichgepäck verwendet werden. Der Vorteil hier ist das geringere Eigengewicht des flexiblen Koffers. So kann bspw. mehr Kleidung mitgenommen werden, da mehr Kilo übrig bleiben bis man das Freiflug Gewicht erreicht hat. Das Freiflug Gewicht kann bei den Fluggesellschaften variieren. Also bitte im Vorfeld rechtzeitig danach erkundigen. Ansonsten muss schnell mal dazu gezahlt werden.

Frage 2:
Wie lange möchtest du verreisen?


Möchte man den Koffer hauptsächlich für Urlaubsreisen nutzen, dann empfiehlt es sich die Größe nach der durchschnittlichen Anzahl der Urlaubstage zu kaufen. Frauen brauchen öfters mehr Platz für ihre Kleidung, also hier lohnt es sich schon ein wenig großzügiger zu planen.


Aus Erfahrung empfehlen wir:

Reisedauer         Koffergröße
1 - 2 Tage            XS Handgepäck
3 - 4 Tage            S 56-59 cm
5 - 7 Tage            M 60-69 cm
8 - 12 Tage          L 70-79 cm
ab 13 Tage          XL ab 80 cm


Bei den Zentimeter Angaben beziehen wir uns auf die Höhe des Koffers, wenn der Koffer normal auf seinen Rollen steht. In unserem Shop kann bei der Koffersuche unter „Größenindex“ links in der Navigationsleiste nach den genannten Koffergrößen gefiltert werden.

Frage 3:
Welches Verkehrsmittel benutzt du in der Regel?


Flugzeug
Für die Reise mit dem Flugzeug empfehlen wir die Hartschale, da sie sehr robust ist und besser den Inhalt schützt.


Zug
Im Zug ist Weichgepäck meist praktischer, da man diese Gepäckstücke einfacher zusammendrücken und unter den Sitz schieben kann. Auch wenn man den Koffer zum Verstauen anheben muss, ist ein leichterer Koffer von Vorteil. Wenn man den Koffer durch den Gang befördern muss, kann ein Koffer mit vier Rollen einfacher vor sich hergeschoben werden. Hierbei sollte man allerdings beachten, dass der Koffer nicht einfach ungesichert abgestellt wird, da er mit den vier Rollen beim Beschleunigen und Bremsen des Zuges davon rollen könnte. Um Abhilfe zu leisten kann auch ein sogenannter Kofferstopper erworben werden. Hierbei wird einfach eine Rolle in den Stopper gestellt, um den Koffer im beweglichen Fahrzeug zum Stehen zu bringen.


Schiff
In einer Schiffskabine hat man oft nicht sehr viel Platz. Von daher ist ein platzsparendes, flexibles Gepäckstück angebracht. Weichgepäck lässt sich einfacher unter das Bett oder auf dem Schrank unterbringen.


Auto
Bei einer Autofahrt können beide Gepäckarten ihre Vorteile zur Geltung bringen. Wenn man mehrere schwere Koffer stapeln muss, ist bei der Hartschale zwar der Inhalt sicherer und wird nicht so schnell eingequetscht, allerdings lassen sich Weichgepäck Koffer besser aufeinander stapeln. Bei dem Weichgepäck ist meistens auch eine Vortasche vorhanden, sodass Dokumente, Karten, Ausweise etc. schneller greifbarer sind. Hier kann man am besten für sich selbst entscheiden, welche Aspekte einem wichtiger sind.

Frage 4:
Wie oft willst du verreisen?


Wenn man öfter verreist und der Koffer größeren Strapazen ausgesetzt ist, dann sollte man schon etwas tiefer in die Hosentasche greifen und mehr Geld investieren. Auch hier gilt Qualität hat ihren Preis. Davon unabhängig was dir dein Koffer wert ist, kannst du natürlich auch im Schadensfall von der Hersteller Garantie gebrauch machen. Wenn dein Koffer nach einer Flugreise beschädigt worden ist, dann solltest du auf jeden Fall sofort und am besten noch vor Ort die Fluggesellschaft über den Schaden informieren. Also immer den Koffer direkt kontrollieren nachdem er vom Kofferband geholt worden ist. Dann können sich in der Regel die Fluggesellschaften nicht rausreden und müssen dann den Schaden übernehmen.

Frage 5:
Wohin möchtest du verreisen?


Auch die klimatischen Bedingungen deines Urlaubsziels können bei der Kaufentscheidung eine Rolle spielen. Denn generell sind bei tropischen Wetterbedingungen Hartschalen besser geeignet, da dass Material sich nicht so die Feuchtigkeit aufsaugt und deine persönlichen Gegenstände besser geschützt sind. Außerdem sollten die Koffer bei einer USA Reise ein TSA-Schloss besitzen. Denn die amerikanische Behörde kann dieses Sicherheitsschloss mit einem Generalschlüssel öffnen. Ist kein TSA-Schloss vorhanden wird der Koffer bei einer Kontrolle gewaltsam geöffnet und kann schnell kaputt gehen. (TSA - Transportation Security Administration)

Worauf man noch achten sollte?

  • Wichtig ist auch, dass der Koffergriff stabil ist und sich einfach herausziehen und einfahren lässt. Außerdem sollte der Griff lang genug sein, damit man sich nicht selbst mit dem Koffer in die Hacken fährt.
  • Des Weiteren halten sich Doppelrollen um einiges länger als die einfache Variante.


Koffer Materialien im Überblick

Weichgepäck

Polyester und Nylon sind elastische Kunstfasern, die stabil sind und stark witterungsbeständig sind.

Hartgepäck

ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat) ist ein stabiles und sehr kratzfestes synthetisches Material.

Polycarbonat ist leicht und schlagfest. Bei manchen Koffern wird dies zusammen mit ABS verwendet um die Vorteile der beiden Materialien zu vereinen und dabei einen Koffer mit wenig Eigengewicht zu kreieren.

Polypropylen ist aufgrund seiner geringen Dichte sehr leicht und noch dazu robust. Koffer mit diesem Material werden in der Regel mit eine Spritzgussverfahren hergestellt.

Aluminium Koffer sind extrem beständig gegenüber Schlägen. Allerdings ist Aluminium auch schwerer im Vergleich zu den anderen Materialien.

Curv wurde in einem relativ neuen Verfahren entwickelt. Es ist leichter als Polycarbonat aber genauso widerstandsfähig und unempfindlich gegenüber Kratzern.

Jeder Koffer hat so seine Vor- und Nachteile. Die Kunst beim Kofferkauf ist es, die richtige Mischung für sich selbst und seine Anforderungen herauszufinden. 

Koffer Testsieger (laut Testberichte.de)

2016 

2015

2014

2012 

 

Unsere Hartschalen https://www.kofferworld.de/reisegepack/koffer/hartschale.html
Unser Weichgepäck https://www.kofferworld.de/reisegepack/koffer/weichgepaeck.html
Unser Handgepäck https://www.kofferworld.de/reisegepack/handgepack.html

Hier gehts zu unserem Kofferberater:

Zum Kofferberater

Noch Fragen? Wir beantworten diese gerne per Mail an info@kofferworld.de oder telefonisch unter 0441 / 219 751 919 (werktags 9-17 Uhr).